Heimatmuseum

Das ehemalige Schulhaus in Alt-Hermsdorf wurde 1889 im Stil der norddeutschen Backsteingotik erbaut. Im Jahre 1980 wurde hier das Heimatmuseum Hermsdorf gegründet und übernahm die seit 1959 im Gutshaus Wittenau existierende heimatkundliche Ausstellung.



Seit 1980 informiert eine ständige Ausstellung auf drei Etagen über die geschichtliche Entwicklung des Bezirks. Die Abteilungen Vor- und Frühgeschichte und Handwerk um 1900 befinden sich im Erdgeschoß. Über Reinickendorfs Geographie und Geschichte vom Mittelalter bis zur Neuzeit kann man sich im Obergeschoß informieren. Hier wird man auch in den liebevoll inszenierten Räumen Klassenzimmer und Jägerzimmer in die Vergangenheit zurückversetzt. Der Wladimir-Lindenberg-Raum stellt das Arbeitszimmer des in Heiligensee bis zu seinem Tod im Jahr 1997 lebenden Philosophen und Arztes nach. Im Kellergeschoß vermitteln die Waschküche und die Berliner Arbeiterküche einen Blick zurück in die Jahre um 1920.

Eine besondere Attraktion ist das im ehemaligen Schulgarten rekonstruierte germanische Gehöft aus dem 2. Jh. n. Chr., ein in Deutschland einzigartiger, perfekt in Szene gesetzter Blick zurück in die Eisenzeit.

Das umfangreiche Regionalarchiv enthält eine Sammlung von mehreren tausend Fotos, Postkarten, Zeitungsartikeln sowie Urkunden und Landkarten.

In jährlich wechselnden Ausstellungen werden zudem die Entwicklung des Bezirks und seine besonderen Eigenarten dokumentiert. Kleine zusätzliche Sonderausstellungen und diverse Kulturveranstaltungen ergänzen das Programm.


 * Öffnungszeiten: Mittwoch - Freitag und Sonntag

                            Samstag                      

                            Feiertags geschlossen

Tel. Zentrale 404 40 62

Tel. Archiv   400 092 70